SEO selber machen- Ohne großes Budget (Blue Hat SEO)

20Minuten

Warum SEO selber machen wenn man jemanden beauftragen kann? Doch die Suchmaschinenoptimierung ist ein langer Prozess und kann teuer werden, wenn man dafür eine Agentur beauftragt. SEO ist ein langer Prozess, mit Agentur oder ohne. Doch es muss nicht unbedingt ein Vermögen kosten um bei Google ganz vorne mitzuspielen.

Kann man SEO selber machen?

Die Guten Nachrichten: SEO kann an auch selber machen. Da die Mehrheit der neuen Unternehmer am Anfang nicht über das ausreichende Budget für SEO verfügen, erklären wir hier wie es auch ohne geht! Denn du brauchst die Suchmaschinenoptiemierung, um gefunden zu werden auch wenn man ohne Ressourcen, Reichweite, Backlinks, Connections anfängt, nada.

SEO zum selber machen

Wenn du genau verstehst, wie das hier funktioniert, dann wirst du jeden Algorithmus auf jedem System der Welt besiegen können. Die Theorie versteht man, wenn man versteht warum DDoS (distributed denial-of-service attacks) jede beliebige Seite ausschalten kann.

Unter einer DDoS - Attacke versteht man einen Angriff, der gezielt dafür sogt, dass eine bestimmte Website oder ein Online - Dienst überlastet wird. Die Überlastung geschieht, indem viel Datenverkehr auf die Website gelenkt wird, und zwar so viel, das der Server oder das Netzwerk zusammenbricht. - Dadurch verliert die Website dann Ihre Funktionsfähigkeit.

Ein gutes Beispiel, um diesen Vorgang zu erklären, liefert das Verhalten von Termiten. Einer von ihnen fängt an das Holz des Hauses zu zerfressen, dann noch einer, dann noch einer. Das geht Wochen, Monate und Jahre und dort sitzen sie unter den Dielen und fressen sich durch, bis das Haus eines Tages zusammenbrechen wird, weil es einfach zu viele sind.

Doch wie bewegt man einen Berg ohne Ressourcen? - Mit einer Schaufel nach der Anderen. Letztlich geht es darum einen Punkt zu erreichen, an dem man Ressourcen kaufen kann, um die Aufgaben schließlich zu beschleunigen.

Wenn du keine Ressourcen hast, geht es am Anfang der SEO nur darum, den Verkehr mit Keywords (Schlüsselwörtern) zu vergrößern. Du musst Begriffe finden, mit denen du ohne Backlinks oder Werbung ranken kannst und zu den Begriffen musst du Content kreieren und dann hoffen, dass dein Content in den "Top - Ten" landet! Im Grunde genommen geht es bei der "self-made-SEO" eher um die tiefhängenden Früchte, die einfach Greifbaren.

Wenn es 100 Besucher pro Tag für den Begriff „ SEO Anleitung“ gibt und du unter die Top 10 kommst, erhältst du bestenfalls 1-10 Besucher pro Tag. Doch die einfachen Tage von 2007-2009 sind vorbei, seit dem Google mit den "Feature-Snippets" angefangen hat!

Das Ziel ist es also unter den Top 3 aufzutauchen, um noch mehr Besucher zu erzielen. - Kein Problem. Das Erste was du analysieren solltest: Wie viel organischen Traffic bekommst du durch Google? Das ist die Ebene mit der wir spielen können!

Keywords - SEO Texte schreiben

Hier ist eine vereinfachtes Diagramm für Google organische "Traffic Tiers" (Ebenen):

SEO- Google organische Traffic EbeneSEO- Google organische Traffic EbeneIn diesem Diagramm wird das Level (Täglich Besucher-Volume einer Website) mit den Monatlichen Suchvolumen von Keywords verglichen.Deutrik Illustartions

Dieses Diagramm stellt im Allgemeinen die Art und Weise dar, wie man einen SEO-Spielplan erstellt. Ich analysiere das aktuelle Level auf dem sich die Website befindet und fange an Keywords zu suchen die sich auf einer ähnlichen Ebene befinden.

Diese Level sind im Wesentlichen die Ebenen, auf den Google darauf vertraut, dass sich deine Website auf den bestimmten Keywords ranken kann. Du musst zunächst die Keywords auf deinem Level beherrschen, bevor du die nächste Ebene bearbeiten kannst.

Das ist auch der Grund dafür, dass Google, wenn eine Website nachlässt, nie aufhört, ihnen Traffic zu senden, sondern sie nur auf die minimale Ebene zurücksetzt und sie erhält ein paar Tröpfchen an Traffic. Arbeite am Anfang mit dem niedrigsten Level, bis du auf natürliche Weise in das Nächste überläufst!

Der „Power Boost“

SEO selber machenSEO selber machenSuchmaschinen Optimierung- eine Strategie die kein Großes Etat benötigtDeutrik Illustration

Wenn Google dich nach vorne pusht, geben sie dir zusätzlichen Saft, doch dieser extra Saft kann weggenommen werden. Ganz gleich ob der Saft aus der Backlink-Power, der Domain-Autorität, dem Domain-Alter, sozialen Signalen, dem Google-Vertrauensfaktor, dem Google-PageRank, Ihrer Pagespeed-Punktzahl, dem Google-Qualitätsbewertungsteam, dem On-Page-SEO oder der Voodoo-Magie stammt - betrachte es als einen „Power-Boost".

Der Boost hält nicht unbedingt ewig an. Du musst wissen, dass dieser Boost zu jeder Zeit weg genommen werden kann. Dein "Nicht-Boost-Power" ist das, worauf du zurückfällst, wenn dir Google deinen Boost wieder wegnimmt.

Anleitung für SEO- Das Konzept

Um herauszufinden auf welchem Level du dich befindest, schaust du dir deinen täglichen organischen Google - Verkehr an. Schaue dir das untere Ende und das obere Ende (Tage mit den höchsten Volumen) an, ermittle dann die Reichweite und den Durchschnitt.

Lassen wir uns ein Beispiel berechnen. Sagen wir an einem guten Tag in den letzen 3 Monaten erhältst du 100 Besucher pro Tag, an einem schlechten Tag erhältst du nur 20. Die Spanne beträgt also 20-100. Bei den Zahlen liegt der Durchschnitt bei 75 Besuchern pro Tag in den letzen 3 Monaten, du weißt also jetzt, dass du im Bereich von 50-100 liegst.

Google vertraut deiner Domain genug, um ihr 20-100 Besucher pro Tag zu senden, das ist deine Macht. Denke logisch darüber nach: Wenn du einen Artikel mit einem Keyword schreibst, der 30.000 Besucher pro Tag hat, kannst du auf diesen Keyword dann überhaupt ranken?

Nein.

Die einzige Möglichkeit, wie Google dich unter die Top 3 für diesen 30.000 Begriff bringen kann, besteht darin, dass du eine beträchtliche Menge an "Power-Boosts" hast. - Links und Anker sind nach wie vor der wichtigste Faktor. Aber wenn du keine Ressourcen hast, mit denen du die du kaufen kannst, oder nicht weißt, wie du werben sollst, oder wenn du keinerlei Ahnung hast Inhalte zu erstellen, die von selbst viral werden, dann hast du ziemlich Pech, oder?

Aber hier ist noch eine andere Situation: Wenn du deine Links verlierst (Backlinks, Anker-Links) wirst du wieder auf deine 20-100 Besucher pro Tag reduziert. Das passiert, wenn Seiten bestraft, oder Links abgewertet werden sollen.

Du solltest deshalb innerhalb der Ränge spielen, die auch zu deinem Volumen passen, bis man dann von Natur aus aufsteigt, wenn man keine Boost - Möglichkeiten hat. Es ist wie wenn man ein Haus bauen will, man kann nicht einfach beim Dach anfangen. Ohne ein richtiges Fundament kann man kein stabiles Haus bauen. Du brauchst erst viele kleine Bausteine bevor dann zum Schluss Dachstuhl gerichtet wird.

Auf diese Weise besiegt man jeden Algorithmus oder jedes System, indem man einfach ein Ausreißer ist. Man treibt also langsam vom Grund des Meeres langsam nach oben an die Oberfläche.

Der Erste Schritt

Dies ist der kritischste Teil. - Die Ebene zu finden, auf die du abzielst, - basierend auf deinem täglichen organischen Google-Verkehr, du musst die Anzahl der monatlichen Besucher als Richtwert für die Anzahl der Keywords verwenden.

In unserem Beispiel erhalten wir 50-100 Besucher pro Tag. Jemand der vorgibt schlau zu sein wird sagen: „ Nun, das bedeutet, dass wir von 3000 Besuchern pro Monat ausgehen können."

NOPE

Da du versuchst den Algorithmus als Ausreißer zu besiegen, musst du, wenn du 50-100 Besucher Pro Tag erhältst, Schlüsselwörter ins Visier nehmen, die 50-100 Besucher pro Monat erhalten. Denke noch einmal logisch darüber nach: Wenn ein Ranking für diese 3000 Besucher pro Monat möglich wäre, würde Google im Wesentlichen die Menge des Verkehrs zu deiner Website in einem einzigen Monat durch einen einzigen Artikel verdoppeln. - Ohne einen Boost? - Nein.

Aus diesem Grund sinken die Besucher wenn man Stufen überspringt, weil der Boost weggenommen wird, weil man nicht den richtigen Graben gebaut hat.

Bestimme dein organisches Level

Wie du deinen wahren Rang bestimmten kannst, lässt sich durch die Veröffentlichung eines Artikels feststellen und du kannst sehen, ob du für das Haupt-Keyword organisch in den Top 10 landest. Wenn du einen Suchbegriff aus 100 Monatssuchen ins Visier nimmst und in den Top 10 landest, ist das dein Rang. Wenn du aber nicht in den Top 10 landen kannst, dann ist das nicht dein natürliches Level.

Nun musst du einen Begriff nehmen, der 20-50 Besucher pro Monat erhält. Wenn du dafür in den Top 10 landest, dann hast du deinen Rang gefunden. Wenn du aber einen Suchbegriff mit 0-10 monatlichen Klicks pro Monat ausprobierst und nicht in den Top 10 landen kannst, hast du ein ernsthaftes Problem mit deiner Website.

Denke darüber nach, wenn du ein Ranking ohne Backlinks und ohne Power-Boot für diese Begriffe auf niedriger Ebene hast, wie kann Google dich dann wegnehmen? Sie können es nicht, ohne deine gesamte Domain zu töten- eine manuelle Strafe!

Wenn du klug bist, hast du deine Dienstleistungs-/Produktseite mit deinen neuen Artikeln verknüpft. Somit steigt natürlich deine Klickrate, wenn du diese Low-Level-Seiten erstellst. Du wirst anfangen zu bemerken, dass diese Produktseiten „organisch“ ansteigen, wenn du mehr und mehr Bausteine an das Ende deiner Pyramide anfügst.

10 Punkte Spielplan: KGR -Technik (Keyword Golden Ratio):

SEO Anleitung ohne viel GeldSEO Anleitung ohne viel GeldDeutrik Illustration

1. Analysiere deine Ebene: Wie schon davor erwähnt, musst du bestimmen, auf welcher Ebene des organischen Suchvolumens du dich befindest. In unserem Beispiel werden wir täglich 20-50 organische Besucher verwenden.

2. Recherche: Führe eine Keywords Recherche durch und finde Begriffe, die 0-10, 10-20 und 20-50 Besuche pro Monat generieren. Finde 30-45 Keywords davon.

3. Erstelle Content: Bestelle oder schreibe den Inhalt selbst, der diese Begriffe beinhaltet. Vergewissere dich, dass du innerhalb des Inhalts deine recherchierten Keywords verwendest. Und vergesse nicht einen Ankerlink zu setzen der auf eine Produktseite und andere wichtige Seiten verlinkt. Verlinkungen scheinen eine verlorene Kunst darzustellen, aber so rangieren zum Beispiel auch Nachrichten-Plattformen.

4. Content, Content & Content: Veröffentliche 30 Tage lang jeden Tag einen Artikel. Achte darauf den neuen Inhalt mit deinen wichtigen Seiten und zuvor veröffentlichen Lawinenseiten zu verlinken. Im Grunde genommen fügst du neue Steine am unteren Ende deiner Pyramide hinzu, indem du dich ständig mit früheren Lawinenseiten verbindest.

5. Analysiere dein Prozess: Bevor du einen neuen Artikel veröffentlichst, solltest du deine Keywords zusammen mit einer Domain in einen SERP-Tracker (z.B. Google Analytics) beobachten. Auf diese Weise weißt du in Sekunden, genau, wo und wie der Artikel auf Google erschienen ist.

Die Verwendung von einem bezahlten SERP-Tracker (z.B. Sistrix) hat den Vorteil, dass du das Ranking Anderer sehen kannst. - Ihre Domain-Seiten, soziale Signale usw., innerhalb der Top 30 oder 100 Ergebnisse. Es ist wichtig, dass du deine Inhalte misst und analysierst, um ein Gefühl zu bekommen, wo sich dein natürlicher Rang befindet.

Solltest du dennoch Probleme haben, für deine 30-45 ausgesuchten Begriffe in den Top 10 zu landen, läuft etwas schief. Es gibt keine Möglichkeit, dass du bei der Verwendung der KGR-Technik bei 30-45 Keywords nicht einmal in den Top 10 landest. Irgendwas muss mit deiner Website nicht stimmen oder die Keywords passen nicht zu deinen Suchvolumen.

6. Content für die nächste Ebene: Nach einem Monat solltest du eine Zunahme der Besucherzahlen feststellen, unabhängig vom Alter der Website, da du ja die KGR-Technik benutzt hast. Wenn dein durchschnittlicher organischer Traffic über deine aktuelle Ebene hinausgeht (über 100 in unserem Beispiel), kannst du damit beginnen in der nächsten Ebene anzufangen, ohne dabei KGR und Schlüsselwörter zu behalten, die in den unteren Ebenen liegen.

Denke daran, dass du ein Fundament baust, dass die Zeit überdauern soll. Wenn du also KGR - Forschung betreibst und in Bezug auf den durchschnittlich täglichen Traffic nach oben nivelliert bist, geht es du nun darum, nach Begriffen zu suchen, die 0-10, 10-20, 20-50 und jetzt 50-100 sind!

Du musst innerhalb deiner Ebene bleiben, bis der gesamte Lawinenverkehr dich organisch wieder herausdrängt. Den nächsten Monat solltest du weiterhin einen allmählichen Anstieg des Datenverkehrs feststellen, wenn du Inhalte veröffentlichst. Das heißt, dass du also weitere Keywords (30-45) für deinen Inhalt recherchieren musst. Sobald du 200 Besucher pro Tag erreichst , kannst du nach 100-200 Begriffen weitermachen, weil du auf natürlich Art und Weise nach oben gedrückt wurdest.

7.Verlinke deinen Content: Öffne deinen "Rank - Tracker" und suche die Seiten, die unter den Top 10 für deine KGR-Begriffe liegen. Diese Keywords benötigen "Linksaft", um unter die Top 10 zu gelangen. Finde die Seiten die unter den Top 10 bei dir erscheinen und verlinke auf Seiten die nicht unter den Top 10 sind. Laut Kyle Roof von "Page Optimizer Pro" sind 3 interne Links gleichgestellt mit einem externen Link. Da es sich bei deinem Lawinenseiten um KGR-Seiten handelt, benötigst du nicht viel Verlinkung, um sie zu verstärken, deine natürliche Domain-Power sollte in der Lage sein damit umzugehen.

8. Zeit für die großen Keywords: Jetzt könnte es soweit sein, die KGR Keywords gehen dir aus, - verglichen mit einem bestimmten "Traffic - Volumen". Das ist völlig in Ordnung, da du etwa 60-90 Artikel mit Inhalten veröffentlicht hast. Du solltest nun auch einen guten organischen Google-Traffic haben, den du nutzen kannst.

Denke daran, dass Google den Seiten vertraut, zu denen es bereits Traffic sendet (deshalb ist es so beliebt Backlinks von zuvor veröffentlichten Seiten zu erhalten und das ist außerdem der schnellste Weg, um an die Spitze der Suchergebnisse zu gelangen). Nutze außerdem "Nischen - Keywords". Diese werden zwar von anderen Seiten nicht oft verwendet, aber wenn jemand das Keyword sucht und nur du es verwendest, dann wird der User mit hoher Wahrscheinlichkeit auf deiner Website landen. Du kannst jetzt anfangen und über KGR hinausgehen und nach Suchbegriffen suchen, die zwar immer noch die gleichen Stufen des Suchvolumens haben, aber über dem KGR-Verhältnis von 0,25 liegen. Du trägst jetzt eine Hose für große Jungs!

Wenn du nun einen neuen Artikel postest, solltest du dich unter den Top 100 befinden. Finde eine passende Seite aus den 30-90 Artikeln zuvor und verlinke über diese auf deine neue Seite. Denke daran Artikel zu benutzen die bereits Traffic auf Google bekommen.

9. Das Fundament ist gebaut: Nachdem du diese Lawinentechnik angewendet hast und das KGR- Verhältnis in 6 Monaten bis zu einem Jahr ausgeschöpft hast sollte die Menge an Traffic, die du erhalten hast ungefähr bei 10000 Besuchern pro Monat liegen.

Hier ist die Mathematik dazu:
30 Artikel bei 0-10 Besuchern pro Monat =~ 300 Besucher
30 Artikel bei 10-20 Besuchern pro Monat =~ 600 Besucher
30 Artikel bei 20-50 Besuchern pro Monat =~ 1.500 Besucher
30 Artikel bei 50-100 Besuchern pro Monat =~ 3.000 Besucher
30 Artikel bei 100-200 Besuchern pro Monat =~ 6.000 Besucher
30 Artikel bei 200-500 Besuchern pro Monat =~ 15.000 Besucher

30 Artikel für 6 Monate = 180 Artikel, die um KGR und niedrigem Suchvolumen herum schweben.

Nach dem ersten Monat erhältst du 0-300 Besucher. Nach dem 2. Monat erhältst du 300+ dann die 600 Besucher von der nächsten Ebene und so weiter. Bis zum 6. Monat hast du, wenn du es richtig machst, insgesamt 26.400 potentielle Besucher - wenn, sagen wir mal nur 50% davon aufgrund unterschiedlicher Positionen in den Top 10 oder anderer Faktoren erreicht werden, haben Sie 13.200 Besucher. - Das ist dein Fundament das du in 6 Monaten aufbauen kannst.

10. Social Media und Page Optimierung: Als Letztes solltest du sicher stellen, dass deine Website mit Social Media Profilen abgerundet wird. Stelle auch sicher, dass du Bilder in deinen Inhalten hast und das alles richtig formatiert ist. Verwende weitere Grundlagen der Suchoptimierung, z.B. durch die Nutzung von Hashtags oder Bildern.

Die Verwendung der beliebten Hashtags ermöglicht es dir in den Suchergebnissen dafür aufzutauchen. - Auch Google indiziert die Hashtags, Google den Hashtag „#marketing“ und du wirst ein Karussell von Twitter, Youtube und anderen Plattformen sehen. Google crawlt dann Seiten, die es innerhalb anderer Seiten findet.

Zusammenfassend

Wenn du verstehst, warum das funktioniert bedeutet das auch, dass du dein Fundament mit Hunderten und Tausenden von Begriffen errichtet hast. Es sollte undurchdringlich sein. Durch diese Technik wurde WikiHow zu einer dominierenden Kraft! Es begann mit Artikeln auf niedriger Ebene, verbesserte danach ihre Darstellung und „kreiste den Berg hinauf“, um ihn zu erklimmen, anstatt ihn nur von einer Seite aus hoch zu klettern.

Diese Methode kostet zwar viel Aufwand und Zeit aber genauso kannst du ohne viel Budget deine Website ganz nach oben bringen!