10 Gründe warum keine fertigen Webseiten - Templates (Designvorlagen) verwendet werden sollten


Es kann verlockend sein, kostenlose oder günstige Designvorlagen für Webseiten zu benutzen, wie z.B. von Wordpress oder Wix angeboten werden. Wenn du Glück hast, gibt es vielleicht eine Option mit dutzenden von vorgefertigten Designvorlagen für deine Webseite. Klingt perfekt, oder? Lass es uns nochmal genau anschauen.

Alle diese Webseiten die dir fertige Templates anbieten, sind zwar relativ leicht bedienbar aber sie bieten nur ein durchschnittliches Produkt, das am Ende deine Marke nicht in der Weise zur Geltung bringt, wie es eine maßgeschneiderte Webseite leisten kann. Ein fertiges Template ist zwar die billigere Lösung doch dabei verliert dein Unternehmen/Produkt den entscheiden Vorteil, der durch ein individuelles Layout erbracht werden könnte.

Hier sind 10 Gründe warum eine vorgefertigtes Template nicht die Lösung für eine erfolgreiche Webpräsenz ist.

1. Zwanghafte Anpassung

Was glaubst du ist nützlicher um Kunden anzuziehen: eine Webseite, die speziell für deine Zielgruppe mit den richtigen Farben, CTAB (Call to action button) und Layouts akribisch gestaltet wird , oder ein einfaches Standard-Template, das anschließend an dein Logo angepasst wird. Beachte: Nicht das Unternehmen sollte sich an das Template anpassen sondern das Template an das Unternehmen. Nur so kannst du dich von der Masse abheben.

2. Identische Designs - Es sieht alles gleich aus

Einige große Online-Shops agieren wie ein Marktplatz und bieten Wordpress Vorlagen für Webseiten-Entwickler an. Nun hat jeder dieser Shops eine begrenzte Anzahl von Templates, die für alle gleich sind und von allen gekauft werden. So wird jede dieser Vorlagen immer wieder für alle Arten von Webseiten im Internet verwendet. Das bedeutet, dass deine Webseite genauso aussehen könnte wie die eines Unternehmens auf der anderen Straßenseite oder, im schlimmsten Fall, ähnlich wie die eines Konkurrenten.

Ein benutzerdefiniertes Design stellt sicher, dass deine Webseite sich von allen anderen unterscheidet und es die Individualität deines Unternehmen widerspiegelt und eine authentische Bindung zu deinen Kunden aufbaut.

3.Schlechtes Coding

Schlechtes Coding- und nun? Du bist kein Programmierer- kannst es also nicht lösen. Wenn du das denkst, liegst du falsch, den schlecht gecodete Templates sind berüchtigt dafür, irgendwann im Produktzyklus seltsame Probleme zu verursachen. Betrachte es wie ein Auto mit einer miserablen Elektrik. Dies wird unweigerlich zu unerwarteten Problemen führen, die sehr schwer nachvollziehbar und zu beheben sind. Im schlimmsten Fall ein Fass ohne Boden.

In der Tat ist es üblich geworden, dass die Vorlagen auf einem Online-Marktplatz schlecht geschriebenen Codes enthalten, was wiederum zu Problemen oder Sicherheitsbedrohungen in der Zukunft führt. Die Spitze des Eisbergs ist, dass die Webseitenentwickler, die Vorlagen erstellen, nicht erfahren genug sind, um zu interpretieren, ob die gewählte Vorlage gut codiert ist oder nicht. Es fehlt schlicht an Qualitätsmanagement.

4.Keine Pflege

Diese vorgefertigten Templates bieten oft keinen Spielraum für Anpassungen sowohl im Backend als auch im Frontend. Kunden und Amateur-Webentwickler vernachlässigen diesen Punkt oft. Ja, es gibt viele Anpassungen, die im Wordpress-Adminbereich möglich sind, um deine Webseite zu einem Segen und nicht zu einer Last machen. Aber hier sollte es nicht aufhören sondern starten , denn eine erfolgreiche Webseite sollte täglich optimiert werden!

5.Langweilige Grafiken

Im SEO-Marketing bedeutet Webdesign heute nicht nur, einen ansprechenden Online-Bereich zu schaffen. Deine Webseite sollte dich und deine Marken durch die richtigen Inhalte repräsentieren. Wenn du ähnliche Grafiken wie in anderen Webseiten aufblitzen lässt, die auf der gleichen Codierung und den gleichen Metadaten entwickelt wurden, unternimmst du nichts besonderes, was Besucher zu dir locken könnte. Egal wie gut du deine Information optimierst, dieser Nachteil wird die Leistungsfähigkeit deiner Seite beeinträchtigen. Warum sollte deine Webseite individuell sein?

Der erste Grund ist die Relevanz; die Leistung deiner Seite wird verbessert. Der visuelle Inhalt passt zum Konzept und Thema des schriftlichen Inhalts, den du bereitstellst. Bei einem fertigen Template passen Grafiken gegebenenfalls nicht zu deinem Unternehmen und dem Inhalt der Webseite und wirken nur wie eine Schaufensterdekoration, die die SEO-Ergebnisse behindern.

Der zweite Grund ist, dass bei der Verwendung von Vorlagen die Codierung und die Metadaten der Grafiken nicht mit deinen Zielen optimiert ist. Die Optimierung von Stock-Grafiken ist eine große Herausforderung, da viele Unternehmen und Privatanwender auf die gleiche Vorlage für ihre Webseite zurückgreifen. Dies schränkt die Möglichkeiten ein, die Anzahl der User zu erhöhen und die Platzierung der Webseite zu verbessern.

6.Deine Marke kann leiden

Eine beliebig entwickelte Designvorlage kann deine Marke in den Augen potenzieller Kunden niemals aufwerten und zu deinem Wachstum beitragen. Deine Marke repräsentiert die Identität , die du mit Hilfe eines Logos, Grafikdesigns und Inhalts für dein Unternehmen aufbaust. Deine Marke soll das „Sie“ darstellen, das du der Welt zu sehen gibst; eine Geschichte, die von dir und niemanden sonst erzählt werden kann. Kurz gesagt, eine wahllose Webdesign Vorlage kann deine Marke nicht optimal projizieren.

Es schränkt deine Möglichkeit ein, dich selbst auf effektive Weise darzustellen, indem du gezwungen wirst, das kreative Konzept eines anderen zu übernehmen. Das vorgegebene Format und die Struktur verlangen von dir, dass du eine Identität anpasst- das entspricht quasi einer Aufgabe deiner Einmaligkeit.

So stellst du dich schlechter das als du sein könntest. Du kannst nicht dein ganzes Potenzial entfalten. Du musst dich auf allen Ebenen vermarkten, um potenzielle Kunden anzulocken und ihnen das Bedürfnis zu geben, tatsächlich deine Kunden zu werden. Wenn du möchtest, dass deine Online-Präsenz deine Geschichte widerspiegelt, lass dich nicht hinter ein Gerüst drängen. Die Entscheidung für eine massenproduzierte Vorlage kann dich in die Mittelmäßigkeit führen und dein Geschäft erheblich leiden lassen.

7. Software-Probleme ohne Kunden Service

Obwohl einige Vorlagen einfach anzupassen, zu ändern und zu aktualisieren sind und mit Web-Authoring-Software wie Microsoft Frontpage kompatibel sind, gibt es Vorlagen, die kompliziert sind und nur mit Kenntnissen über Bildbearbeitungs- und Webseite-Erstellungstools und Codierung funktionieren.

Sei es Macromedia Dreamweaver, Flash oder HTML-Code, möglicherweise besitzt du nicht die notwendigen Kenntnisse, um deine Webseite anzupassen, zu ändern oder zu aktualisieren. In diesem Szenario benötigst du vermutlicher Weise die Dienste eines Webentwicklers, um deine Webvorlage anzupassen und zu aktualisieren.

Ein Webentwickler kostet wiederum Geld und am Ende kommst du garnicht viel kostengünstiger weg, im Vergleich einer individuell gestalteten Webseite.

8. Fehlende Fertigkeiten oder Funktionen

Solche Designvorlagen erfordern Vertrautheit mit der Optimierung von Bildern im Web, damit die Seiten einen guten Pagespeed haben. Wenn du nicht mit den notwendigen Fähigkeiten und der Fotobearbeitungssoftware für Bildoptimierung ausgestattet bist, dann schadet das deiner Webseite. Und letztlich wirst du einen Webentwickler für die Dienstleistung anheuern müssen.

9. SEO Probleme

Fertige Webseiten- Templates geben deiner Seite nur einen Körper. Sie sind nicht dafür optimiert, eine große Anzahl von Besuchern für dich zu generieren. Es ist deine Aufgabe, deiner Webseite mit Inhalt zu füttern. Vergiss nicht, dass Suchmaschinen eher auf Keywords als auf Bilder reagieren. Eine Webseite mit vielen Grafiken und Flash-Animationen mag zwar ansprechend aussehen, dies kann aber deiner Ladezeit beeinträchtigen wenn es nicht ordentlich optimiert ist.

10. Belastete Admin-Interfaces

Stock-Templates werden für die Massenverwendung erstellt. Sie sind dafür gedacht, einer großen Anzahl von potenziellen Kunden zur Verfügung gestellt zu werden, daher sind sie mit einer Fülle von Auswahlmöglichkeiten überladen, die nicht einmal benötigt werden und den Kunden sogar verwirren können.

Fazit- Fertige Templates lohnen sich langfristig nicht!

Wenn du bestrebt bist Kunden einen Mehrwert zu bieten, dann sollest du es vermeiden, vorgefertigte Templates für deine Webseite zu benutzen. beauftrage lieber ein Team mit Entwickler oder eine professionelle Webagentur für die Erstellung deiner individuellen Webseite. Mit dem richtigen Team kannst du deine Marke attraktiv ins Netz stellen und dein Unternehmen von der Konkurrenz abheben.

Ein sehr preiswertes Massen-Template wird erst einmal verlockend wirken, jedoch später wird es sich wahrscheinlich als ökonomisch unsinnig- weil teuer und zeitverschwendend erweisen, mit all den Upgrades und Anpassungen, die für das Template benötigt werden.

Wenn du eine langfristige Skalierbarkeit anstrebst, arbeite daran, deinem Kunden von Anfang an eine individuell entwickelte, konfigurierbare Webseite anzubieten. Eine benutzerdefinierte Webseite erfordert zwar eine gewisse Investition, aber da Änderungen und Wartungen einfach implementiert werden können, ist sie auf lange Sicht die geeignetste und kostengünstigste Entscheidung.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren